"Wir wurzeln alle im Alltage.
Seine Gewohnheiten machen für die
meisten schlechthin das Leben aus.
In diesem Alltag, den bloss der unbesonnene
Élegant des Geistes bespöttelt, liegt etwas
sehr Grosses ... liegt unsere Cultur."
Michael Haberlandt: Cultur im Alltag. Wien 1900.



Samstag, 31. Juli 2021

DRUCKSACHE NR. 64: Der Popstar der Wiener Küche: Franz Ruhm

 

Heute im Extra der Wiener Zeitung, anlässlich seines 125. Geburtstags: Mein Artikel über den Küchenchef Franz Ruhm, der in der Zwischenkriegszeit als Österreichs erster Radiokoch und nach dem Zweiten Weltkrieg als Österreichs erster Fernsehkoch Karriere machte. Im eigens dafür gegründeten Verlag publizierte er zahlreiche Kochbücher und Rezeptbroschüren sowie eine eigene Kochzeitschrift. Als Liebling der Hausfrauen füllte er außerdem Vortragssäle, wo er auf launige Weise Tipps und Tricks rund um die Wiener Küche und deren Zubereitung zum Besten gab.

 

 

Samstag, 17. Juli 2021

FOTOSACHE NR. 125: Herztöne im Radio

 

Heute in meiner Fotoglosse im Extra der Wiener Zeitung: Populäre Gesundheitsaufklärung im Jahr 1927. Im wenige Jahre zuvor gegründeten Rundfunk wurden - damals war das noch eine außergewöhnliche Angelegenheit - die Herztöne eines kleinen Mädchens live in die Haushalte übertragen, und dieser besondere Moment wurde natürlich auch fotografisch dokumentiert.

 

 

Donnerstag, 10. Juni 2021

FOTOSACHE NR. 124: Vater und Kind

 

Heute in meiner Fotoglosse im Extra der Wiener Zeitung: Eine Fotografie aus dem Jahr 1912, sie zeigt einen Vater mit seinem Kind - ein damals noch vergleichsweise seltenes Fotomotiv. Dazu gibt es aus aktuellem Anlass eine kleine Geschichte des Vatertags.

 

 

Montag, 26. April 2021

ANSICHTSSACHE NR. 106: Bei den "Billigessern" - 100 Jahre WÖK-Restaurants

 

 

Im April vor 100 Jahren eröffnete in Wien das erste WÖK-Restaurant - aus diesem Anlass habe ich für das Magazin des Wien Museums einen Beitrag zur Geschichte der WÖK (= Wiener Öffentliche Küchenbetriebsgesellschaft) geschrieben. Diese legendäre, mittlerweile nicht mehr existierende Institution wurde von Thomas Bernhard in seiner 1980 erschienenen Erzählung "Die Billigesser" literarisch verewigt (der Titel bezieht sich auf die günstigen Preise der angebotenen Mahlzeiten).

Hier geht es zum Beitrag.




Samstag, 3. April 2021

FOTOSACHE NR. 122: Der Pyjama verlässt das Bett

 

Heute in meiner Fotoglosse im Extra der Wiener Zeitung: Eine kleine Geschichte des Pyjamas. Nicht erst in den gegenwärtigen Pandemie-Zeiten wurde er zu einem Kleidungsstück, das auch außerhalb des Bettes oft und gerne getragen wird. Bereits in der Zwischenkriegszeit eroberte er sich sowohl den helllichten Tag als auch den öffentlichen Raum - und die Frauen.

 

 

Samstag, 23. Januar 2021

Dienstag, 22. Dezember 2020

ANSICHTSSACHE NR. 105: Adolf Loos als Hafer-Missionar und andere Porridge-Geschichten

 

Rezeptbroschüre der Firma Knorr, 1960er Jahre, Archiv Susanne Breuss

 

Im Magazin des Wien Museums ist soeben ein neuer Beitrag von mir erschienen: "Vom Hafer gestochen" - eine Geschichte von Porridge, Müsli & Co., versehen mit zahlreichen Bildbeispielen aus den Sammlungen des Wien Museums und aus meinem privaten Archiv.


Samstag, 12. Dezember 2020

FOTOSACHE NR. 119: Christbäume auf dem Kriegsschiff

 

 

Weihnachten findet heuer im Ausnahmezustand statt - historisch und global betrachtet ist das allerdings nichts Neues, davon handelt meine Fotoglosse im Extra der heutigen Wiener Zeitung. Das zugehörige Foto zeigt ein mit Christbäumen geschmücktes Kriegsschiff im Jahr 1902.

 

 

   

Samstag, 5. Dezember 2020

ANSICHTSSACHE NR. 104: Der Krampus in Wien

 

Heute kommt der Krampus (nicht) - ich habe einen Blick auf die Geschichte des Krampusbrauchtums in Wien geworfen und für das Magazin des Wien Museums einen Beitrag dazu geschrieben, reich illustriert mit Krampusfiguren aus den Sammlungen des Museums:

"Böse, wild und schaurig schön: Der Krampus" 

 

 

Sonntag, 4. Oktober 2020

FOTOSACHE NR. 118: Schönheit aus dem Dianabad



Heute in meiner Fotoglosse im Extra der Wiener Zeitung: Das Schönheitsinstitut von Helene Pessl, betrieben in den 1920er und 1930er Jahren. Dort wurden auch Kosmetikerinnen ausgebildet und in modernen Methoden der Schönheitsbehandlung unterrichtet.



Samstag, 29. August 2020

FOTOSACHE NR. 117: Ferienliebe zum Esel



© Archiv Susanne Breuss


Heute in meiner Fotoglosse im Extra der Wiener Zeitung: Ein Urlaubsfoto aus den 1950er Jahren, aufgenommen in Nizza, und eine kleine Kulturgeschichte des Esels.



Samstag, 25. Juli 2020

FOTOSACHE NR. 116: Sommerliche Enthaarungsrituale



Heute in meiner Fotoglosse im Extra der Wiener Zeitung: Eine Werbeanzeige für Enthaarungscreme aus dem Jahr 1933 und eine kleine Geschichte der Körperenthaarung.



Donnerstag, 2. Juli 2020

ANSICHTSSACHE NR. 103: Babyelefant und Gulaschelefant



Vor über 100 Jahren wurde im Tiergarten Schönbrunn Europas erstes auch hier gezeugtes Elefantenbaby geboren. Von Mädi und anderen berühmten Wiener Elefanten - unter anderem Bubi, der nach seinem Tod im Jahr 1949 von einem Wirten zu Gulasch verkocht wurde - handelt mein neuer Beitrag im Online-Magazin des Wien Museums: hier.   



Samstag, 20. Juni 2020

FOTOSACHE NR. 115: Historischer Mund-Nasenschutz



Noch immer aktuell: der Mund-Nasenschutz. Gar so neu, wie es vielleicht scheinen mag, ist dieses Hygiene-Accessoire allerdings nicht. Bereits vor 100 Jahren wurde es auch außerhalb des medizinischen Bereichs empfohlen, zum Beispiel von Mutter-Kind-Ratgebern, um eine Ansteckung mit Schnupfen zu vermeiden. Näheres dazu in meiner heutigen Fotoglosse im Extra der Wiener Zeitung.



Mittwoch, 3. Juni 2020

ANSICHTSSACHE NR. 102: Heiraten im Jahr 1910



Archiv Susanne Breuss


Heiraten im Jahr 1910 - dieses "Album der Verlobten" gibt Einblick in Abläufe und Rituale rund um Verlobung, Hochzeit, Ehe- und Familienleben. Näheres ist in meinem Beitrag für das Online-Magazin des Wien Museums nachzulesen - hier.


Donnerstag, 28. Mai 2020

ANSICHTSSACHE NR. 101: Historische Benimmregeln für den Ausstellungsbesuch



Archiv Susanne Breuss


In Kürze sperren nach dem Corona-bedingten Lockdown die Museen wieder auf - mit neuen Regeln für den Ausstellungsbesuch wie Abstandhalten und Mund-Nasen-Schutz. Zu diesem Anlass habe ich Anstandsbücher aus den letzten 130 Jahren durchgesehen und für das Online-Magazin des Wien Museums einen Beitrag über historische Benimmregeln für den Ausstellungsbesuch geschrieben - hier.


 

Sonntag, 17. Mai 2020

FOTOSACHE NR. 114: Handkuss-Geschichten




Schäfer-Elmayer, 1969, Archiv Susanne Breuss



Heute in meiner Fotoglosse im Extra der Wiener Zeitung: Handkuss-Geschichten zwischen Unterwerfungsgeste, Galanterieritual und Hygieneproblematik.